Springe zum Inhalt

Treysa

Themenstadtführungen

Märchenhafte Fachwerkbauten und Märchenfiguren – Die imposante Ruine der Totenkirche gilt als Wahrzeichen und wurde während des 11. und 12. Jahrhunderts erbaut. Vor dieser Ruine und märchenhaften Kulisse finden jedes Jahr einige Veranstaltungen statt. Die mittelalterliche Stadtbefestigung ist im gesamten Altstadtbereich gut erhalten. Bei einem Rundgang können Sie einen reizvollen „Panoramablick“ durch das Schwalmtal bis hin zum Knüllgebirge genießen.

  1. Der Rundgang durch die historische Altstadt mit vielen Fachwerkhäusern beginnt am Marktplatz mit Marktbrunnen und dem sogenannten „Johannismännchen“ als Brunnenfigur und Symbol für Marktgerechtigkeit aus dem Jahre 1683. // 2,50 Euro pro Person / bis 9 Personen (Gruppengesamtpreis: 25,00 Euro pro Führung)
  2. Der Stadtgeschichtliche Arbeitskreis bietet jedes Jahr einmalig Führungen durch die Gewölbekeller an. Es besteht für Sie die Möglichkeit, Treysa von unten zu entdecken. Im Verlauf der Exkursion werden einige Gewölbekeller und der „Geheimgang“ unter dem Marktplatz vorgestellt. Neben stadt- und baugeschichtlichen Einzelheiten werden die Besucher auch über Sagen und die vom Verein getragene und projektbezogene Erfassung der mittelalterlichen Bausubstanz informiert. // 2,50 Euro pro Person
  3. Das Thema „Fachwerk in Treysa“ hat der Stadtgeschichtliche Arbeitskreis aufgegriffen und hieraus eine eigene Stadtführung konzipiert. Frau Inge Schneider-Scholz, die in den vergangenen Jahren mehrere Seminare zum Thema Fachwerk besucht hat, wird die Besonderheiten der Fachwerkhäuser und deren Ornamentik aufzeigen und die Symbolik erklären. // 2,50 Euro pro Person
  4. „Steinmetzzeichen“ an den historischen Gebäuden in Treysa von der Romanik bis in die Renaissance. War der Stein korrekt bearbeitet, meißelte der
    Steinmetz sein Zeichen ein. Danach erfolgte die Bezahlung. // 2,50 Euro pro Person
  5. „Epitaphe und Grabplatten“ in der Totenkirche und Stadtkirche von 1386 bis ca. 1755. Geschichten der Verstorbenen, Erklärungen und deren Wappen. // 2,50 Euro pro Person
  6. „Farben“ und die Bedeutungen in und an den historischen Gebäuden der Totenkirche, Stadtkirche, Hospitalskapelle und an den Fachwerkhäusern. // 2,50 Euro pro Person
  7. „Stadtmauer“ ab ca. 1190 erbaut. Dreiviertel der ursprünglichen Mauer ist noch erhalten. Einst war sie 1120 Meter lang. Entlang der Mauer wird u. a. über die historischen Gebäude berichtet. // 2,50 Euro pro Person
  8. „Schwein gehabt!“ oder „Das schlägt dem Fass den Boden aus.“ Sprichwörter und Redewendungen unter diesem Motto kann eine von Ihnen gewünschte Stadtführung auch stattfinden! Die Entstehung und den Sinn von verschiedenen Sprichwörtern werden auf einem Rundgang durch die Stadt vergnüglich erzählt. // 2,50 Euro pro Person

Der Treffpunkt zu den Stadtführungen ist, wenn keine andere Absprache erfolgt ist, Marktplatz – Am Johannisbrunnen, Schwalmstadt-Treysa.

Offene Stadtführung ab April : jeden 1. Sonntag im Monat um 11:00 Uhr, Treffpunkt: Johannisbrunnen am Marktplatz.

Diese oder auch für Ihre Wünsche konzipierte Stadtführungen können Sie jederzeit über Frau Inge Schneider-Scholz, Tel.-Nr. 06691/966478, E-Mail: schneider-scholz@web.de oder über die Schwalm-Touristik, Wiederholdstraße 24, 34613 Schwalmstadt-Ziegenhain, Tel.-Nr. 06691/207-200,schwalmstadt@rotkaeppchenland.de buchen.